Wünsche klar definieren

Geschrieben am 01.04.2014

Ich möchte heute an meinen letzten Blogeintrag anschließen und einige Tipps zum richtigen Wünschen geben. Aus Erfahrung weiß ich, dass Wünsche oder Ziele, die man sich steckt und unmöglich erscheinen, tatsächlich 1:1 wahr werden können. Ich habe das einige Male selbst erlebt.

1999 entstand das KünstlerInnenprojekt “Soho in Ottakring”. Ich ging damals staunend über den Brunnenmarkt und bewunderte all die kleinen Kunstprojekte und die KünstlerInnen, die dort ausstellten. In meinem Herzen machte sich ein damals scheinbar unerfüllbarer Wunsch breit, hier in diesem Gebiet ein eigenes Atelier zu eröffnen. Lange Zeit schien dies unerreichbar. Acht Jahre später eröffnete ich im Oktober 2007 mein erstes Atelier genau dort. Wie hatte ich das erreicht?

1. Du musst ein Ziel haben und darauf vertrauen, dass du es erreichst. Denke nicht über das “WIE” nach.
2. Dieses Ziel musst du ganz genau und bis ins Detail definieren.
3. Es muss in der Gegenwart definiert sein, so als hättest du es schon erreicht.
4. Stell es dir in deinem Kopfkino vor, wie es ist, wenn du dein Ziel schon erreicht hast, lass es wie einen Film vor deinem inneren Auge abspielen.
5. Schreibe genau auf, wie, wann, mit wem, wodurch, womit du dein Ziel erreichst. Male ein Bild davon, eine Fotocollage…
6. Erzähle anderen davon, wenn du magst.
7. Mache den ersten Schritt. Das muss keine große Handlung sein. Bei mir war es eine Visitenkarte, auf der stand der Name des Ateliers, meine Emailadresse, meine Telefonnummer und “Eröffnung im Herbst”. Ich hatte keinen Raum, keine Ausstattung, kein Geld, aber eine sehr klare Vorstellung.
8. Definiere immer wieder dein Ziel, visualisiere es und spüre nach, ob dein Herz immer noch dazu ja sagt.

Ich wünsche dir viel Glück und Mut damit deine Wünsche real werden!