C.N., Kindergarten- und Montessoripädagogin

Geschrieben am 12.12.2013

“Ich war gerade in einer sehr schwierigen Lebenssituation. Diverse Altlasten, Jobwechsel und Wohnungssuche/Umzug forderten mich derart, dass meine Beziehung darunter zu leiden begann. Wir standen kurz vor der Trennung und suchten deshalb Unterstüzzung bei Frau Wolfsohn auf. Nach kurzer Zeit, in der wir teils gemeinsame, teils einzelne Sitzungen hatten, entspannte sich die Situation und ich begann mich und meine Freundin besser kennenzulernen.

Für mich war es erstaunlich, welch tiefsitzende Verletzungen und Muster durch das Malen und Arbeiten mit Ton an die Oberfläche und somit ins Bewusstsein kamen. Mittlerweile geht es uns sehr gut. Das Bewusstmachen der Vergangenheit hat uns die Möglichkeit gegeben, das hier und jetzt wieder mit allen Sinnen zu spüren und positiv in die Zukunft zu schauen.”